Design talk

DESIGNTALK: FitWood

Designtalk FitWood

Design Talk bedeutet, sich Zeit zu nehmen, um die Gesichter hinter einer Marke kennenzulernen. Heute möchten wir euch die Macher des finnischen Fitness- und Wellness-Unternehmens FitWood vorstellen: Matias Kukkonen, Gründer und CEO, und sein Geschäftspartner Ossi Numminen.

Wir haben FitWood gegründet, weil wir mit den vorhandenen Geräten nie zufrieden waren – wir wollten etwas Robusteres und Schöneres“, sagen die Gründer, „deshalb wird jedes FitWood-Produkt in Finnland sorgfältig entworfen und mit hochwertigen, erneuerbaren Materialien wie Holz aus den Wäldern des Nordens zusammengebaut. Der Wunsch, das Wohlbefinden im Alltag zu verbessern, gepaart mit dem Respekt vor der Natur, reinen Materialien und gutem Design, ist der Kern von allem, was wir tun.

 

TROLLSTIGEN by Mandylein 2

Eine Frau trainiert auf den Trollstigen-Felsenriegeln.

Kukkonens Interesse an Fitness und Wohlbefinden rührt aus seiner langjährigen Tätigkeit als Sprinter auf nationaler Ebene. Als er sich später dem Unternehmertum zuwandte, zwang ihn sein voller Terminkalender dazu, zu Hause zu trainieren. Dabei erkannte er, dass es Verbesserungsbedarf gab, und begann, die Marke in ihrer jetzigen Form zu konzipieren. Die Begegnung mit seinem heutigen Geschäftspartner Ossi Numminen gab den letzten Impuls, und im Sommer 2015 wurde FitWood gegründet. Später begann Kukkonen mit der Entwicklung von Produkten in Zusammenarbeit mit dem FitWood-Investor und finnischen NHL-Star Alexander Barkov, der für die Florida Panthers spielt.

 

GALDHØP by maalaistalonlapset 9

Baby sitzt auf dem Sandhop-Kissen im Kletterbogen Galdhop

FitWood beruht auf der simplen Prämisse, dass Fitnessgeräte auch als nahtlos integriertes Wohndekor fungieren können. Die meisten der auf dem Markt erhältlichen Fitnessgeräte für den Heimgebrauch wurden mit einem Fokus auf deren Funktionalität entwickelt und sind nicht als Dekoration gedacht. Deshalb landen die Fitnessgeräte oft im Schrank oder unter der Couch und werden dort vergessen. „Wenn die Geräte gut sichtbar und immer einsatzbereit sind, unterstützen sie einen aktiveren Lebensstil“, sagt Kukkonen. „Wir begannen uns zu fragen, warum der Designgedanke nicht auf Fitnessgeräte angewandt wurde, wo sie doch Teil von allem anderen in unserem Zuhause sind.

 

 

 

FitWoods Antwort? Körpergewichtstraining mit nachhaltigem, skandinavischem Design und natürlichen Materialien zu kombinieren – mit anderen Worten, ein Design-Fitnessgerät für das heimische Wohnzimmer zu schaffen. DECOVRY führt eine große Auswahl an FitWoods schlichtweg genialen Produkten, von der unauffälligen, vielseitig einsetzbaren Sprossenwand über Gewichte, Ringe und Rollen bis hin zu Geräten speziell für Kinder.

 

Quelle: FitWood

You Might Also Like